SUP WITH REFUGEES

Zusammen mit REFUGYM baut der tow seit 2021 ein SUP-Programm für Geflüchtete in Camps in Griechenland auf. Die Geflüchteten bekommen dadurch die Möglichkeit den monotonen und menschenunwürdigen Campalltag, für einige Zeit, hinter sich zu lassen. Erste Rückmeldungen der Teilnehmer:innen zeigen, wie positiv sich ein Tag am Wasser auf die mentale Gesundheit ausübt. Darüber hinaus tragen viele der Geflüchteten Wasserängste mit sich, da ca. zwei Drittel über das Mittelmeer geflohen sind. SUPen ist eine extrem zugängliche Sportart, die kleinschrittig erlernt werden kann. So bietet SUPen eine ideale Möglichkeit sich in einem sicheren, kontrollierten Umfeld seinen Wasserängsten zu stellen.

PROJEKT STECKBRIEF

Projekttitel: tow x REFUGYM – Trauma-informed SUP with Refugees in Greece

Verantwortliche tow-Mitglieder: Eva & Mira

Zielgruppe Geflüchtete, die in Griechenland in Camps feststecken und sich ihren Wasserängsten stellen wollen (Thermopylae und Malakasa)

(Wasser)Sportarten: SUPen

Intention/Ziele

  • Kompensation und Verarbeitung von Problemen im Camp durch Alltagsflucht
  • Sich selbst wieder als Menschen und nicht als Geflüchtete zu erfahren
  • Wasserängste und mögliche Wassertraumata überwinden
  • Mentale Gesundheit fördern
  • Sicherheit in und am Wasser vergrößern
  • Spaß an der Bewegung in der Natur

Veranstaltungen seit wann? Nach ersten Testläufen in 2019 läuft das Projekt ab Juni 2021 – wöchentlich mit 6-8 Teilnehmer:innen

Wie kann es weitergehen? Wir wollen das SUPen vor Ort als Sportart etablieren, die unsere Partnerorganisation REFUGYM eigenständig durchführen kann. Sobald es Geflüchtete gibt, die gerne mehr Verantwortung übernehmen wollen und sich die nötigen Wasserfertigkeiten angeeignet haben werden wir versuchen SUP-Unterricht von Geflüchteten für Geflüchtete zu ermöglichen. So unterstützen wir die Selbstermächtigungsprozesse in der Campgemeinschaft. Um die notwendigen Wasserfertigkeiten aktiv zu fördern werden wir versuchen in 2022 entsprechende Fortbildungen anzubieten.  Desweiteren wollen wir von dem Programm in Griechenland stetig lernen, um SUPen auch in anderen Zusammenhängen positiv nutzen zu können, als zugänglichen Wassersport, durch den Wasserängste bewältigt werden können.

FEEDBACK

Participant 2019: The first day when we went to the sea for swimming and surfing. I was very scared because I did not have good memories of the sea, but when I saw the feeling of the Eva and Brittany, I trusted them and tried to overcome my fear, and I succeeded, and I had a great day and I realized when I was afraid of myself. Overcoming makes me progress, and I owe that to dear Eva and Brittany.

Participant 2019: For the first time in my life I went surfing with the help of Eva and Brittany I really enjoyed that day I loved it, it was momerable time we had it always be a wonderful memory of my life that I will remember I can’t thanks enough Eva and Brittany for the help and teaching us surfing.

HAST DU LUST DAS PROJEKT ZU UNTERSTÜTZEN?

KONTAKT

tow – Wind- und Wassersport e.V.
Fischerweg 3
18556 Dranske

tow-ev@posteo.de