Eva gewinnt den VDWS Social Award

Auf der diesjährigen “boot Düsseldorf” hat unser Mitglied Eva den VDWS Social Award (500 EUR) für ihr soziales Projekt “Wassersport mit Flüchtlingen in Griechenland 2019” gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Bei diesem neuen Projekt mit Flüchtlingen aus dem Camp Malakasa wollte Eva Oldenbürger Ziele wie Eskapismus (dem zermürbenden Lageralltag entfliehen), eine positivere Besetzung des Mediums Wasser, die Stärkung des psychischen und physischen Wohlbefindens und die Steigerung des Selbstwertgefühles – insbesondere für Frauen -umsetzen. Die Teilnehmer sollten sich „wieder wie Menschen fühlen“ und nicht auf Flüchtlinge „reduziert“ sein!

Deshalb fanden von Oktober bis Dezember sechs Tagesausflüge zum Windsurfing Club statt, wo die Lagerbewohner*innen ihre ersten Erfahrungen im Windsurfen und SUP sammeln konnten. Da die Bewohner*innen des Lagers zu 90% aus Afghanistan kommen und nie sicher schwimmen gelernt haben, stellte SUP in hüfthohem Wasser für sie eine zugänglichere Alternative zum Windsurfen dar.

 

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg – auch wenn die Erfahrungen teilweise sehr krass waren.  Aussagen wie „In Afghanistan wusste ich wenigstens, dass ich bald tot bin. Hier sterbe ich langsam; jeden Tag ein bisschen“ sprechen Bände und beschreiben den Zustand von Lagern, in denen 2000 Flüchtlinge seit bis zu 2 Jahren in Containern leben– teilweise ohne Sanitäranlagen und ärztliche Versorgung. Da hier Gewalt – vor allem gegen Frauen – an der Tagesordnung ist, kann ein Tag auf dem Wasser und am Meer Wunder wirken (…)

den kompletten Bericht gibt’s bald hier.

Auch unsere anderen Projekte “Pink Paddler” (Ute, Gewinnerin 2017) und “Kommando Störtebeker” (Flo und Andreas) waren natürlich wieder mit dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.